Selbsthilfe Rhede

 

Kontaktstelle und Beratung

  • Manche Opfer von sexuellem Missbrauch brauchen zunächst einen Menschen, der ihnen einfach nur zuhört und bei dem sie sich verstanden fühlen. Gegebenenfalls auch anonym. Auf dem Hintergrund unserer eigenen Missbrauchsgeschichte können wir solche Ansprechpartner sein. Nicht als Experten, die die Erlebnisse mit Euch aufarbeiten, sondern als gleichrangige Gesprächspartner. Ein Missbrauchsopfer kann als Gesprächspartner vermutlich selbst das annähernd nachvollziehen, was die / der Ratsuchende anfangs noch nicht aussprechen kann.
  • Viele Opfer von Missbrauch im kirchlichem Rahmen können oder wollen sich wegen der traumatischen Erfahrungen nicht mehr an kirchliche Institutionen wenden. Diese Personen brauchen un-bedingt eine Anlaufstelle außerhalb der Kirche. Wir bieten an, diese erste Anlaufstelle zu sein, da wir nicht kirchlich organisiert sind. Als ehemalige Opfer von Missbrauch in der Kirche kennen wir viele der Probleme von Ratsuchenden. Allerdings sind wir keine fachlich ausgebildeten Experten. Für den fachlichen Rat verweisen wir im Gespräch an entsprechende professionellen Beratungsstellen, mit denen wir in Kontakt stehen.
  • In manchen Fällen wissen Betroffene auch gar nicht, an wen sie sich wenden sollen. Sie brauchen zunächst nur Informationen, was als Nächstes zu tun ist, wo man z.B. welche Hilfe erhält, wo man Anträge zur Anerkennung als Betroffener bekommt. Wenn es gewünscht ist, helfen wir auch beim Ausfüllen dieser Anträge. Dazu sind zunächst einmal keine Fachkräfte erforderlich, Erfahrungen aus den Verfahren der eigenen Antragsstellung reichen da vielfach.
  • Manche Betroffene empfinden es auch als angenehm, dass wir auf Augenhöhe mit anderen Betroffenen reden können, weil wir keine offiziellen Funktionen und keine Entscheidungsbefugnisse haben. Betroffene können also mit uns angstfrei und ohne Scheu sprechen. Niemand muss befürch-ten, etwas zu sagen, das ihr / ihm falsch ausgelegt werden könnte.

Zur Kontaktaufnahme: s. Startseite